Bild_8824_Internet.JPG

Dr. Kira Sorko-Enzfelder

Fachärztin für Allgemeine Chirurgie und Viszeralchirurgie

Spezialgebiet: Koloproktologie

Denken wir POsitiv.

Unter ‚Koloproktologie‘ versteht man das medizinische Fach, welches sich den Erkrankungen des Dick- und Enddarms widmet. Gerade im Bereich des Enddarms (auch Mastdarm genannt) sind diese wesentlich häufiger, als man annimmt. Für die Körperregion Enddarm und Analkanal wird auch der Begriff ‚Proktologie‘ verwendet.

Beschwerden in dieser Region können durch verschiedenste Erkrankungen verursacht werden und sind keineswegs immer bedingt durch das sogenannte Volksleiden ‚Hämorrhoiden‘. 
Proktologische Probleme gehören in unserer Gesellschaft leider immer noch zu den tabuisierten Themen, über die man eben nicht spricht. Klassisches Beispiel ist die Stuhlinkontinenz, von der nahezu eine Million ÖsterreicherInnen in der einen oder anderen Form betroffen sind. Dies wird naturgemäß verheimlicht, so dass die
Betroffenen oft jahrelang leiden, ohne ärztliche Hilfe zu suchen. Glücklicherweise gibt es für die allermeisten gesundheitlichen Probleme in der Intimsphäre Behandlungen, welche oft erstaunlich einfach - und zudem nur selten mit operativen Eingriffen verbunden sind.
Man muss nur bereit sein, sich mitzuteilen und darüber zu sprechen!

Die proktologische Untersuchung

Erster Schritt ist immer ein ausführliches Gespräch, natürlich unter vier Augen.
Die darauf folgende Untersuchung erfolgt in einer für den Patienten möglichst bequemen
Position. Dabei wird großer Wert auf Behutsamkeit bei allen Manipulationen gelegt, so dass
diese kaum jemals als schmerzhaft empfunden werden.
Den Abschluss bildet eine umfassende Beratung für weitere Schritte – seien es ergänzende
Untersuchungen, wie z.B. Röntgen, oder der Plan für die Behandlung.

Stuhlinkontinenz und Obstipation

Unter Stuhlinkontinenz versteht man den unwillkürlichen Verlust von Darminhalt. Die
Obstipation (Verstopfung) in der Proktologie entspricht einer Entleerungsstörung des
Darminhalts auf der Toilette.

Beides sind
Tabuthemen und können
doch sehr oft bereits mit einfachen Maßnahmen gebessert bzw. geheilt werden, was ohne ärztliche Konsultation oft nicht möglich erscheint.

 

Veränderungen des Enddarms & des Analkanals

Derartige Erkrankungen können sich in vielfältigen
Symptomen äußern. Hinter Juckreiz, Blutungen oder Schmerzen können sich verschiedene
Krankheitsbilder verbergen.

Als Fachärztin für Chirurgie mit dem Spezialgebiet Proktologie bin ich die
Ansprechpartnerin für  Hämorrhoiden, Analfissuren, Analabszesse
und -fisteln, sowie auch für Mastdarmvorfall, Marisken, Feigwarzen, und
Tumoren des Enddarms oder des Analkanals.

Magen- und Darmerkrankungen


Wer leidet nicht gelegentlich an sogenannten Magen-Darmbeschwerden? Bei längerem
Bestehen müssen diese genauer abgeklärt werden, weil ein
Krankheitsbild dahinter stehen kann, das einer professionellen Behandlung bedarf.

 

Gastro- und Koloskopien

Die Spiegelung des Dickdarms (Koloskopie) ist eine wichtige Vorsorgeuntersuchung,
spätestens ab dem 50. Lebensjahr. Weiters sind Gastro- und Koloskopien häufig erforderlich
bei hartnäckigen Bauchbeschwerden, gelegentlich auch vor Operationen im Bauchraum, wie
zum Beispiel vor Entfernung der Gallenblase oder bei Bauchwandbrüchen (Hernien).

Diese Untersuchungen biete ich in der Ordination als Privatleistung an.

Minimal invasive Chirurgie

Als Allgemein- und Viszeralchirurgin habe ich auch große
Erfahrung mit laparoskopischen Operationen (Knopflochtechnik), die den Vorteil einer
rascheren Erholung nach dem Eingriff und eines schönen kosmetischen Ergebnisses hat.
Viele dieser Operationen können sogar mit nur einem Schnitt (Single-

 Incision-Technik) erfolgen.

 Solche Operationen führe ich im Krankenhaus der Barmherzigen
Schwestern Wien im 6. Bezirk durch.

Tagesklinische Operationen

"Zu Hause fühlt man sich am wohlsten"
Gerade deshalb werden manche Operationen (z.B. Entfernung der Gallenblase
oder Leistenbruch) auf Wunsch der Patienten zunehmend tagesklinisch durchgeführt.

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern ist für solche Eingriffe vorbildlich
eingerichtet. 

Über mich

Ich wurde 1979 in Slowenien geboren, bin in Deutschland aufgewachsen und habe in Wien Medizin studiert.
Mein Vorbild ist mein Vater, der sich seinem Fach der Allgemeinchirurgie mit großer
Liebe hingegeben hat. Die Ausbildung zur Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgin habe ich im
Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien absolviert.
Dort hatte ich das Glück, zwei großartige Lehrer an meiner Seite zu haben.
Meinem ersten Chef – Prof. Max Wunderlich – verdanke ich die Liebe zur Proktologie
und wertvolle Kenntnisse auf diesem Spezialgebiet.
Von seinem Nachfolger, meinem derzeitigen Chef – Prof. Dr. Mag.
Alexander Klaus – durfte ich die laparoskopische Chirurgie lernen.

Vortrags- und Lehrtätigkeit

Seit 2012 halte ich Vorträge bei internationalen Kongressen, Symposien und Kursen zu den Themen Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Beckenbodens und des Enddarms.

Seit 2016 unterrichte ich zum Thema Inkontinenz und Stoma an der Akademie für Fortbildung und Sonderausbildungen des AKH Wien sowie im Rahmen der Fortbildungen der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (ACP), deren Vorstand ich angehöre.

Publikation:
Sakrale Neuromodulation (SNM) bei Stuhl- und Harninkontinenz

Autoren: Prof. Dr. med. Karl-Dietrich Sievert, Dr. Kira Sorko-Enzfelder

Zeitschrift: Journal für Urologie und Urogynäkologie / Österreich 1/2018

 
 

Terminvereinbarung

Wie in der Wahlarztpraxis üblich, werden Ordinationstermine nur nach Vereinbarung vergeben und zwar unter:

004367763508802

               

 

Adresse & Anfahrt

Ordinationszeiten: Donnerstag 9 - 17 Uhr (Termine nur nach Vereinbarung)

Meine Praxis ist sowohl mit der Straßenbahnlinie 2, mit dem Bus 46 A oder 46 B wie auch mit dem Auto zu erreichen. Parkmöglichkeiten sind vorhanden, bedenken Sie jedoch, dass es sich um eine Kurzparkzone handelt. Selbstverständlich ist meine Praxis behindertengerecht.

Seeböckgasse 59/1/7

Internistisches Zentrum KrausMed
1160 Wien

004367763508802